Startseite   

 

Marie Curie (1867–1934)

Marie Curie wurde am 7. November 1867 in Warschau geboren und starb am 4. Juli 1934.

1903 wurde sie gemeinsam mit Henri Becquerel und Pierre Curie für ihre Forschungsarbeit auf dem Bereich der Radioaktivität mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet. Außerdem erhielt sie 1911 den Nobelpreis für Chemie, und zwar für die Entdeckung der Elemente Radium und Polonium sowie für Isolation des Radiums und Studie seiner Eigenschaften.

Marie Curie war die erste Nobelpreisträgerin, die sich ihren Preis mit anderen teilte. Außer Linus Pauling war sie die Einzige, die Nobelpreise aus unterschiedlichen Bereichen erhielt.

Ihre Tochter, Irene Joliot Curie, war ebenso eine erfolgreiche Wissenschaftlerin und Trägerin des Nobelpreises für Chemie (1935).     


Startseite